+49(0)611 / 16885696 (9:00 - 17:00 Uhr)

Forderungsmanagement im Hinblick auf Factoring richtig gestalten – Teil 2

Verkauf von Forderungen / Factoring richtig vorbereiten

Im vorherigen Blog-Beitrag zum Thema Forderungsmanagement haben wir begonnen aufzuzeigen, was bei der Vorbereitung auf Forderungsverkauf / Factoring zu berücksichtigen ist. In diesem Blog-Artikel gehen wir auf weitere Aspekte des Forderungsmanagements ein.

Noch einmal zur Erinnerung die grobe Darstellung des Forderungsmanagements:

Bild2

Mahnwesen

Das Ziel des Mahnwesen ist es,  Forderungen in Cash umzuwandeln, wobei Zahlungskonditionen und mögliche Reklamationen berücksichtigt werden müssen. Eine wichtige Funktion bildet dabei das Frühwarnsystem für schleichende Bonitätsrisiken, die wiederum einen Einfluss auf Entscheidungen über Forderungswertberichtigungen und damit auch das Forderungsmanagement haben.

An einem Beispiel für aktives Mahnwesen wollen wir verdeutlichen, dass die Anzahl der Außenstandstage von großer Bedeutung ist und daraus große Einsparpotentiale (auch im Zusammenhang mit Forderungsverkauf / Factoring) resultieren:

Durchschnittlicher Forderungsaußenstand aufs Jahr gerechnet Wird im Durchschnitt bezahl innerhalb von Zinssatz für Liquidität (Betriebsmittellinie, Eigenkapital, etc.) Kosten des Außenstandes
 
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen – ohne Forderungsverkauf / Factoring
500.000 EUR 21 Tagen 8% p.a. 40.000 EUR p.a.
1.000.000 EUR 21 Tagen 8% p.a. 80.000 EUR p.a.
5.000.000 EUR 21 Tagen 8% p.a. 400.000 EUR p.a.
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen – MIT Forderungsverkauf / Factoring
500.000 EUR 7 Tagen 8% p.a. 13.333 EUR p.a.
1.000.000 EUR 7 Tagen 8% p.a. 26.666 EUR p.a.
5.000.000 EUR 7 Tagen 8% p.a. 133.333 EUR p.a.

Die Einsparungen betragen im vorliegenden Beispiel bei der Verringerung der Außenstandtage 66 Prozent!

Durch die Verringerung der außenstandstage wird auch weniger Working Capital benötigt und somit reduziert sich die implizite Zinsbelastung!

Nach Rechnungsstellung gilt es nun sicherzustellen, dass Zahlungseingänge schnellstmöglich dem Unternehmen als liquide Mittel zur Verfügung stehen.

Beschleunigungsmechanismen für Zahlungseingänge - auch im Sinne vom Factoring – könnten sein:

  • Vereinbarung von Zahlungsmethoden wie z.B. Cash, Lastschriftverfahren, Dauerauftrag, Überweisungen, Schecks, Akkreditive, etc. Es ist wichtig, die schnellste Zahlungsmethode gemäß dem Geschäftsumfeld zu wählen
  • Elektronische Zahlsysteme mit Sofort-Überweisungsfunktionen
  • Für eine Beschleunigung der valutairischen Gutschrift der Eingangszahlung sorgt auch Diskontierung / Factoring von Rechnungen. Das erlaubt den Verkauf von Forderungen und die Bereitstellung von Liquidität gegen Finanzierungskosten

Reklamationsmangement

Das Reklamationsmanagement spielt ebenfalls eine wichtige Rolle:

  • Kundenreklamationen müssen – auch im Sinne der verkauften Forderungen – schnellstmöglich bearbeitet werden
  • Des Weiteren ist beim Reklamationsmanagement auf nachhaltige Maßnahmen abzuzielen, um Wiederholungsfälle zu vermeiden (Qualitätssicherung)
  • Wichtig ist zudem, dass Reklamationsmanagement auch Auswirkungen auf den Forderungsverzug hat, da Kunden normalerweise bei einer Reklamation erst zahlen, wenn die Reklamation erfolgreich bearbeitet wurde (z.B. Mängelabbestellung)

 

Outsourcing des Kreditrisikos und Mahnwesens

Somit wären erstmal alle Punkte aufgezeigt, die im Unternehmen – auch im Zusammenhang mit der Veräußerung von Forderungen / Factoring – berücksichtigt werden müssen. Das Mahnwesen und das Kreditrisiko können im Zuge des Outsourcings an Partner (entweder einzeln oder gebündelt) ausgelagert werden:

  •  Kreditrisiko kann an Kreditversicherungen oder Banken übertragen werden
  • Inkassounternehmen können das Mahnwesen übernehmen
  • Factoring-Unternehmen können ebenfalls das Mahnwesen (Full-Service-Factoring) sowie das Kreditrisiko übernehmen

Weitere Aspekte des Factorings / Verkaufs von Forderungen können anderen Blog-Artikeln entnommen oder in einem Beratungsgespräch geklärt werden.

Melden Sie sich auch für Newsletter an, damit Sie keine Neuerscheinungen verpassen!