+49(0)611 / 16885696 (9:00 - 17:00 Uhr)

Forfaitierung in der Außenhandelsfinanzierung

Forfaitierung gehört in der Regel zum Außenhandelsfinanzierungsangebot von Finanzinstituten

Im folgenden Beitrag wollen wir aufzeigen, was im Zusammenhang mit Forfaitierung bei Außenhandel beachtet werden muss.

Das Eingehen auf ständig zunehmende Wünsche der Käufer ist nicht nur bei langlebigen Investitionsgütern, sondern auch für Rohmaterialien, Grundstoffe und sogar Konsumgüter ist heute, eben Qualität und Preis, ein entscheidendes Kriterium des Verkaufserfolges. Da es nicht Aufgabe von Produzenten sein kann die Absatzfinanzeirung mit eigenen Mitteln selbst vorzunehmen, stellt sich Forfaitierung als interessante Variante der Exportfinanzeirung dar. Denn unter Forfaitierung ist der regresslose Verkauf einer Exportforderung an einen Finanzierungspartner zu verstehen.

Der Forfaiteur übernimmt idR folgende Risiken:

  • Das wirtschaftliche Risiko der Zahlungsunfähigkeit des Schuldners bzw. seines Garanten,
  • Das Länderrisiko
  • Das Währungsrisiko (z.B. Forderung in Fremdwährung) und
  • Das Inkassorisiko

 

Nun zeigen wir nachstehen auf, wie sie Struktur des Forfaitierungsgeschäftes vereinfacht dargestellt aufgebaut ist:

Forfatiierung finaboo

Forfaitierung in der Außenhandelsfinanzierung, finaboo

Also, nun zu den einzelnen Punkten aus der Grafik:

(1)    die vertragliche Basis der Forfaitierung bilden der Kaufvertrag zwischen Exporteur und Importeuer sowie

(2)    der Forfaitierungsvertrag mit dem Forfaiteur

(3)    Nach Warenlieferung wird

(4)    Aval (also Bürgschaft) ausgestellt und anschließend

(5)    An Exporteuer weitergeleitet / übergeben

(6)    Der Exporteur übergibt Aval (Garantie) an den Forfaiteur,

(7)    Der dann den sozusagen den Kaufpreis (Diskonterlös) an Exporteur zahlt / auskehrt.

(8)    Bei Fälligkeit legt der Forfaiteur der avalierenden/garantierenden Bank die Rechnung vor

(9)    Die wiederrum das Geld vom Importeur holt.

(10)  Dieses Geld erhält dann der Forfaiteur.

Ankaufsbedingungen für Forderungen aus dem Exporthandelsgeschäft

Damit eine Forderung über finaboo von Factoringanbieter im Sinne der Forfaitierung angekauft wird, müssen nachstehende Kriterien erfüllt werden:

  • Die Forderung muss abstrakt, also vom Grundgeschäft losgelöst, einredefrei und abtretbar sein.
  • Der Forderung muss ein Export-/Dienstleistungsgeschäft zugrunde liegen.
  • Die Forderung muss in der Regel durch eine Bank im Land des Importeurs oder durch eine andere international anerkannte Bank besichert sein.

Vielfältige Vorteile für den Exporteur bei Forfaitierung

  • Bilanzentlastung durch Verringerung der Debitoren und Eventualverbindlichkeiten
  • Liquiditätsverbesserung durch Umwandlung eines Geschäftes mit Zielraten in ein Bargeschäft
  • Schonung der Kreditlinien bei seiner Hausbank
  • Wegfall des Kursrisikos
  • Keine Kreditversicherungskosten, da keine zusätzliche Absicherung notwendig
  • Kein Selbstbehalt wie bei staatlicher oder privater Exportversicherungsdeckung üblich
  • Feste Zinssätze für die gesamte Laufzeit
  • Wegfall der Kreditüberwachungs- und Inkassoarbeit beim Exporteur
  • Hohe Flexibilität durch die Möglichkeit, den Zeitpunkt der Forfaitierung nach firmenspezifischen Erfordernissen (Liquiditätssteuerung, Teilforfaitierung) selbst zu wählen

Nachteile im Zusammenhang mit Forfaitierung

Wie überall im Leben gibt es auch ambivalente Seite der Forfaitierung:

  • Der Forderungsankauf ist leider nicht immer möglich, da es für bestimmte, starkt risikobehaftete Länder / Banken keinen á-forfait Markt gibt
  • Keine Produktionsfinanzierung, d.h. die Forderung wird erst nach erfolgter Lieferung angekauft bzw. abgerechnet

Kosten der Forfaitierung

Bei Vorlage ordnungsmäßiger Dokumentation wird die Forderung vom Forfaiteur angekauft. Die Abrechnung erfolgt im Diskont (als Vorwegabzug). Die Höhe des Diskontsatzes errechnet sich auf der Basis der laufzeitbezogenen Refinanzierungskosten zuzüglich eines Risikoaufschlages für das entsprechende Land, die garantierende Bank bzw. den Schuldner. Ferner wird je nach Situation auch die Bereitstellungsprovision in Rechnung gestellt.

Der Ausweis der Finanzierungskosten als Diskontabschlag in einer Summe im Voraus lässt die Kosten einer Forfaitierung rein optisch eher hoch wirken. Bei vertretbaren Risiken ist jedoch, dank des auf Vergleichportal finaboo intensiven Wettbewerbs unter den Anbietern, genau das Gegenteil der Fall.

 

Das Team von finaboo steht für weitere Fragen sowie Ihre Anfragen jederzeit gerne zur Verfügung. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf oder stellen Sie gleich Ihre Anfrage.